Tierrechtsbewegung ist eigentlich eine Menschenbewegung?

  • Ulkig irgendwie. Es heißt zwar Tierrechtsbewegung, aber die Bewegung ist ausschließlich von Menschen erdacht und gefördert. Sie gilt auch heute als Minderheitsbewegung. Den Menschen als Tier denken, macht den Begriff noch etwas logisch.


    Im Kontrast, es wäre ziemlich schräg, wenn die Antirassismus Bewegung wie Black Lives Matter von weißen geführt werden würde und ohne schwarze abliefe.


    Statt Tierrechtsbewegung sollte es vielleicht besser Antispeziesismus Bewegung heißen. Tiere sind zwar unterdrückt, aber sie sind absolut nicht dazu in der Lage, Gruppen zu bilden und erlittenes Unrecht bürokratisch und mit offensiver Gewalt anzuklagen. Das können höchstens Tiere der Spezies Homo Sapiens, deren Mitglieder dieses Unrecht herbeiführen.


    In anderen -rechtsbewegungen, die meistens unter 'Bürgerrechtsbewegung' oder 'Menschenrechtsbewegung' zusammen gefasst werden, sind es die Betroffenen selbst die versuchen erlittenes Unrecht und Täter anzuklagen und Strafen fordern, für sich Rechte bzw. mehr Privilegien.


    Ein Beispiel hatte ich hier schon erwähnt, die Antirassismus Bewegung. Interessant ist, dass die Anfänge zur Abschaffung der schwarzen Versklavung/Unterdrückung durch weiße Männer besonders Quäcker iniziiert worden sei, zumindest steht es so im Wikipediaartikel zum Abolitionismus (stand 22.July.22). Ich halte das für Quatsch, denn es sind natürlicherweise die Betroffenen selbst, die kein Leid mehr über sich und Gleiche ergehen lassen wollen, daher kam es mit Sicherheit schon zur Gegenwehr, die sich aber leider nicht durchsetzen konnte.

  • Eine interessante Wortklauberei. ;-)


    Aber ich denke wir können das sehr schnell auflösen: Eine Tierrechtsbewegung oder eine Bürgerrechtsbewegung ist per definitionem nicht eine Bewegung von Tieren oder Bürgern sondern für Tiere und Bürger.


    Bürgerrechtsbewegung-Bedeutung laut Duden:


    "Bewegung für die Verwirklichung der Bürger- und Menschenrechte"


    Auch sprachlich macht das durchaus Sinn. Schließlich heißt es Tier- oder Bürgerrechtsbewegung und nicht Tier- oder Bürgerbewegung. Das heißt, "bewegt" werden hier nicht Tiere oder Bürger, sondern das Tierrecht bzw. das Bürgerrecht. Und somit kann eine Tierrechtsbewegung selbstverständlich auch nicht von Tieren angestoßen werden.