An Wasserdampf verbrennen, an Luft nicht?

  • Ich mal eine blöde Frage:
    An Wasserdampf von 200°C kann man sich erheblich verbrennen, an Luft von 200°C kaum. Warum ist hier ein Unterschied?

  • Bei Wasserdampf handelt es sich um H2O im Aggregatzustand gasförmig. Nichtsdestotrotz ist jedes H2O Teilchen immernoch ein kleiner Tropfen, also eine Flüssigkeit. (Dies hat mit dem Wasserstoff zutun ist aber jetzt auch egal). Da Wasserdampf aus vielen dieser winzigen Tröpfchen besteht ist es so, als wenn sich ein Hauchdünner Film einer heißen Flüssigkeit auf die Haut legt.
    Da "Luft" im gasförmigen Zustand keine "Tröpfchen" bildet, bildet sich auch kein Film auf der Haut. Und die Haut ist sehr viel mehr empfindlich für heiße Flüssigkeiten als für heiße Gase.

  • Gas = Flüssigkeit ?


    Wobei die Kondensation durchaus entscheidend sein kann (große Verdampfungswärme).


    Aber auch ohne gibt es einen deutlichen Unterschied:
    spezifische Wärmekapazität cP bei 200 °C
    Luft = 1,026 kJ / kgK, Wasserdampf 1,934 kJ / kgK