Ziele der NSDAP

  • Hallo,


    derzeit behandeln wir in Geschichte die Zwischenkriegszeit. Folglich lernen wir auch etwas über die NSDAP. Meine Frage ist jetzt, welche Ziele die NSDAP verfolgt hat.


    Danke schon im Voraus.

  • Hallo,

    naja in der Zwischenkriegszeit war das wichtigste Ziel der NSDAP vermutlich an die Macht zu kommen. Weitere Ziele werden klar, wenn man sich die Geschichte des "Dritten Reichs" anschaut.

  • Die Errichtung eines totalitären Staates (steifes großes Männerglied). Auslebung von sadistischen Männerperversionen.


    Es ging den Männern nämlich größtenteils um die Auslöschung von Weiblichen, mehrfach-diskriminierten Frauen (schwarz, obdachlos, lesbisch, alt, krank, behindert).

    Schwule, Transvestiten und "Juden" wurden auch nicht so gern im neuen Staat gesehen, weil sie das Bild von Männlichkeit aus Sicht rechter Männer untergraben. Mann hat sie also ebenfalls als weiblich deklariert oder als tierisch und immer das Weibliche gemeint.


    Alles was Jungen/Männer so tun, geschied mit der Absicht das Weibliche zu vernichten. Es wird besonders von rechtsorientierten als Nichtmännlich, Unmännlich oder sogar Antimännlich empfunden. Daher als schwach, "asozial" und bei religiösen Männern auch "gotteslästerlich".

    Männer haben seit ihrer Geburt immer nur als Feinde auserkoren, die Frau und das Tier. Darauf errichten sie ihr Konzept von Männlichkeit und Herrschaftssystemen.


    Zu Empfehlen sind feministische Bücher von Anita Dworkin, Mary Daly, Janice Raymond.

    Speziell von Verena Fiegl - Krieg gegen Frauen vom Zusammenhang von Sexismus und Militarismus,

    Klaus Theweleit - Männerphantasien (Neue Auflage 2019/20),

    Peter Lehmann - Der chemische Knebel,

    Jens Mecklenburg - Handbuch deutscher Rechtsextremismus,

    Fantifa Marburg - Frauen stricken am braunen Netz


    Und Gedanken zum Antispeziesismus.



    Frauen und Tiere sind wohl mit Abstand die unterdrücktesten Lebewesen seitdem es Lebewesen gibt. Nur noch die Leiden welche Männer intergeschlechtlichen Personen antaten und antun können da mithalten.


    Und soziemlich jeder Männerkrieg wurde immer nur zum Zwecke geführt um das Weibliche zu zerstören und die eigene Position in der Hegemonialen Männlichkeitsordnung zu verbessern. Die untersten Männer horchen auf die obersten und handel als Mittäter oder versuchen sich hinterlistig das Vertrauen der oberen zu erschleichen oder attackieren die oberern.

    Bisher ist die Hegemoniale Männlichkeit dennoch ganz traditionell. Ganz oben steht das Nazisymbol, der Superman.