Beiträge von niko

    Hallo,


    stell doch einfach Deinen Rechenweg hier rein.... das bringt mehr, als wenn wir es dir vorrechnen.


    - - - Aktualisiert - - -


    Aber als Tip, Um das Wasser zu erhitzen braucht man eine bestimmte Wärmemenge oder Energie, die sei Q


    Die elektrische Energie des Kochers ist seine Leistung mal die Zeit, A genannt, wobei aber nur ein Teil die Erwärmung des Wassers bewirkt (70% Wirkungsgrad), also 0,7 * A


    So betrachtet müssen beide Energien gleich sein, natürlich umgerechnet in dieselben Einheiten.


    Viel Erfolg

    1. Was bedeutet es, wenn der Motor eine Leistung von 26 % und eine mechanische Leistungsabgabe von 15 KW hat für die Gesamtleistung aus Wärme und mechanischer Leistung? Aus der Überlegung kannst Du die Gesamtleistung (thermische plus mechanische) ausrechnen.



    2. Wie berechnet man die Energie aus Leistung und Zeit? Auch hierfür gibt es eine Formel.


    Viel Erfolg

    Hallo,


    Du hast die Nullstellen bestimmt, gefragt ist aber nach den Schnittpunkten beider Funktionen....
    hierzu muss man sie entsprechend umformen in g(x)= .... und h(x)= .... und dann gleichsetzen und lösen.


    Viel Erfolg

    Hallo,


    im Prinzip ist das dasselbe, ein ohmscher Leiter hat einen Widerstand, oder einen Leitwert.
    Der Ausdruck ohmscher Leiter bedeutet, dass das ohmsche Gesetz gilt, d. h. dass der Widerstand proportional der Länge / Querschnitt ist oder der Leitwert proportiopnal dem Querschnitt / Länge ist.


    Im Gegensatz dazu stehen z. B. Halbleiter oder kapazitiver oder induktiver Widerstand

    Hallo,


    ich nehme an, der Aufzug soll abwärts fahren.


    Nun nimm an, zum Zeitpunkt t1= 0 reiße das Seil.
    Dann hast Du folgenden Vorgang:


    Der Fahrstuhl hat zum Zeitpunkt t1= 0 die Geschwindigkeit 1,2 m/s (er soll ja in Fahrt sein)
    Vom Zeitpunkt t1=0 an beschleunigt er mit einer bestimmten Beschleunigung, welcher??? wielange???


    Bis die Fallgeschwindigkeit das 1,4 fache der Abwärtsgeschwindigkeit erreicht, dann schnappt die Fangvorrichtung ein. Dies sei zum Zeitpunkt t2 = t1 + delta t der Fall.


    Du mussst zunächst die Zeit Delta t berechnen, dafür gibts eine Formel,die den Zusammenhang von Zeit und Geschwindigkeit einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung angibt.


    Du hast die anfangsgeschwindigkeit, die endgeschwindigkeit und die Beschleunigung, daraus kannst du die zeit ausrechnen, wann die Endgeschwindigkeit erreicht ist.


    Dann gibt es noch eine andere Formel, die den Weg bei gegebener Geschwindigkeit und Beschleunigung in Abhängigkeit von der Zeit ausdrückt, mit der kannst du dann die Fallstrecke ausrechnen, indem du die Werte Anfangsgeschwindigkeit, Beschleunigung und Delta t einsetzt...


    Viel Erfolg

    Hallo,


    Zur Aufgabe a:


    ich denke, daß 2 Bedingungen erfüllt sein müssen:


    1. zu Beginn für X= 0 (nehme an, x soll die Zeit darstellen) soll eine bestimmte Anzahl A1=2000 verkauft weden


    2. nach Abklingen der E Funktion ( X sehr groß... bzw unendlich) soll eine Gesamtanzahl A2=20000 verkauft sein. Tip, wie findet man die Gesamtanzahl? Integrieren in den entsprechenden Grenzen...


    Mit diesen beiden Bedingungen die beiden gegebenen Funktionen prüfen....


    Zur Aufgabe b:


    zunächst 10 Monate einsetzen, das ist richtig.


    Aber dann ist gefragt, nach welcher Zeit die Hälfte verkauft ist.
    Wie ich oben unter Aufgabe a gesagt habe, ist für die Summenberechnung der von Beginn bis zum Zeitpunkt x1 verkauften Geräte das bestimmte Integral zu bilden in den entsprechenden Grenzen...
    Also musst du die Formel dafür aufstellen und x1 so bestimmen, daß das Integral eben 10000 ist.


    Hoffe, das hilft dir weiter


    Gruß Niko

    Hallo,
    du hast im Prinzip 2 Unbekannte Größen, nämlich die Masse des Al und des Cu
    Zur Lösung brauchst du also 2 Gleichungen....


    Nun überleg mal, welche Größen du hast und wie diese Zusammenhängen....


    Ein Paar Tips: Wärmemenge, Flüssiges Cu und AL (Schmelztemperaturen) , Wassertemperaturen vorher und nachher, 3 Massen (Cu, Al, Wasser)
    Welche Bedingungen gelten vorher und nachher? Was ist mit den Wärmemengen???


    Nun versuch es mal selber.

    Hallo,


    da hilft nur, mit Verstand zu probieren...
    Da alle Zahlen positiv sind, scheiden bei der Differenz links ja schon einige Kombinationen aus... nämlich alle, wo d kleiner als e ist ;-)



    Am besten macht man eine Tabelle, mit den Spalten a,b c , a/b*c, d, e, e-f und untereinander dann die verschiedenen Möglichkeiten und die entsprechenden Werte...


    Viel Erfolg.

    Hallo,


    ich würde folgendermaßen vorgehen:



    Impuls vor Absprung gleich = 0
    Beim Absprung ein Teilimpuls Boot mit Masse und Geschwindigkeit vom Ufer weg
    und ein Teilimpuls des Jungen mit seiner Masse und Geschwindgkeit zum Ufer.


    Was kann man über die Summe der Impulse sagen???


    Damit erhältst du die Geschwindigkeit des Jungen zum Ufer.


    Während der Junge nun zum Ufer fliegt, wirkt ja die Schwerkraft...
    Aus der Geschwindigkeit kannst du ausrechnen, wie lange der Flug bis zum Ufer dauert....
    Während dieser Zeit wirkt die Erdbeschleunigungn auf ihn ein... und lässt ihn um eine bestimmte Höhe fallen....
    (wie hoch soll das Ufer sein?)


    Aus den anderen Angaben weißt du ja, welche Geschwindigkeit nzw. Impuls er vom festen Boden aufbringt, wenn er aus einer bestimmten Höhe eine bestimmte Entfernung springen kann.


    wenn ers nicht schaffte, musst du halt das Boot so schnell auf das Ufer zufahren lassen, dass die Geschwindigkeit gerade ausreicht.
    Achtung, was ändert sich damit beim Impuls zum Zeitpunkt des Absprunges???!!!


    Viel Erfolg...


    Niko

    Na Hallo, wenn man dir das vorrechnet ist der Lerneffekt gleich Null.


    Uberleg mal, was du gegeben hast...


    1.
    es gibt eine Formel, die en Zusammenhang zwischen einer Masse und einer Beschleunigung angibt.... die kennst du sicher.


    2.
    Die Masse hast du.


    3. Die Schwierigkeit besteht nun darin, aus der Anfangsgeschwindigkeit von 13 m/s und der Strecke 0,2m (Knautschzone) die als gleichmäßig angenommene Beschleunigung auszurechnen.


    Auch hierfür gibt es eine Formel, die den Zusammenhang zwischen Beschleunigung, Geschwindigkeit(en) und Weg darstellt.
    Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/G…ig_beschleunigte_Bewegung ( Weg Zeit Gesetz )


    Den Weg hast du, und die Geschwindigkeit(en) auch....damit kannst du die Beschleunigung ausrechnen....


    So, nun versuchs mal selber, wenn du nen Lösungsversuch hast und nicht weitekommst, kannst du dich ja nochmal melden.


    Viel Erfolg
    Niko

    Hallo, die erste Gleichung ist ja schon mal richtig...


    Wie alt waren die beiden vor 11 Jahren, wenn sie heute Karin x Jahre und Rolf y Jahre alt sind???
    Tipp: In 5 Jahren wären sie dann x+5 bzw y+5


    also dann vor 11 Jahren???


    Karin ....
    Rolf ....


    und dann musst du mit den beiden ausdrücken noch die Bedfingung des doppelten Alters ausdrücken...


    Hoffe, du kommst jetzt weiter

    ja, soweit richtig, und die Oberschwingungen bestimmen die Klangfarbe, also den Unterschied, wenn derselbe Ton von einem Klavier, einer Gitarre oder einer Trompete gespielt wird. Oder auch Geräusche.

    Hallo, na das wäre zu einfach und ist bestimmt falsch...
    1. woher nimmst du den Radius der Umlaufbahn? Meinst du der Satellit kreist einfach so auf der Neptunoberfläche?
    2. Warum sind in der Aufgabe wohl die Massen von Neptun und Satellit angegeben?
    3. Wie berechnet man die Flughöhe, welche Bedingungen müssen da erüllt sein?


    Schau mal hier, da ist die Berechnung der Flughöhe für eine Erdumlaufbahn beschrieben...


    http://de.wikipedia.org/wiki/Geostation%C3%A4rer_Satellit


    Für eine Neptunumlaufbahn geht das im Prinzip genauso.
    Du musst also


    1. die Umlaufbahn ausrechnen
    2. mit der Umlaufbahn den Bahnumfang ausrechnen
    3. mit der Umlaufzeit (Neptuntag) und dem Bahnumfang dann die gesachwindigkeit.


    Viel Erfolg


    Gruß Niko

    also, zunächst mal solltest du die Gleichungen schon komplett und mit einheiten hinschreiben....


    Es gibt eine Formel, die bei einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit und Zeit beschreibt.
    Sicher hast du die benutzt. Mit der kannst du die abbremszeit ausrechnen, die erforderlich ist.


    Und es gibt eine weitere Formel, die bei einer gleichförmig beschleunigten Bewegung den Weg den in der Zeit t durchlaufenen Weg beschreibt.
    Mit der oben errechneten Zeit kannst du dann den Bremsweg ausrechnen.


    Dann gibt es noch eine Formel, die den Zusammenhang zwischen Zeit und zurückgelegtem Weg bei einer gleichförmigen Bewegung beschreibt, damit kannst du die Länge der Baustelle berechnen...



    Hoffe, die Formeln kennst Du. Wenn du eine negative Zeit rausbekommst, hast du sicher nen Denkfehler gemacht.
    Du hast eine Anfangsgeschwindigkeit, von der musst was abziehen....


    Wenn Du nicht weiter weißt, melde Dich nochmal...
    Viel Erfolg

    Hallo,


    welche Formeln hast Du denn für Deine Rechnungen benutzt?
    Es gibt doch eine Funktion (Formel), die die Höhe (oder Fallstrecke) in Abhängigkeit von der Zeit beschreibt.
    Diese hast Du sicher auch benutzt.


    Nenne doch die Höhe H1=39m und die Zeit dazu t1 und die Höhe beim Aufprall H2=Null und die Zeit des Aufpralls t2.
    Die Zeiten t1 und t2 kannst du dann ausrechnen. die Differenz der beiden Zeiten ist die gesuchte Zeit.


    Viel Erfolg.


    Gruß Niko

    Hallo, den kannst du beliebig außer Null setzen. Wenn du ihn sehr ungünstig wählst, hast du mehr Rechenschritte.
    Ich wüere ihn zwischen 3 und 4 wählen, da 3 hoch 2= 9 und 4 hoch2 = 16, also der gesuchte Wert dazwischen liegen muss.