Beiträge von meli26623

    Hai alle zsm.. ich war vorletze chemie stunde krank, wo wir das mit den oxidationszahlen (OZ) gelernt haben, und letze stunde gabs ne hausi und da heißt es bestimme die OZ von O2, N2, S8, H2O, NH3, CH4, SiO2, SO2,CO



    da gibts zwar noch mehr sachen zu bestimmen aber ich mäöchte etz nicht dass mir jemand einfach sagt was die oz dazu is.... wäre nämlich echt nett wenns mir jemand anhand der teilchen erklären könnte :/

    Also danke nochmals für all eure antworten aber nun hab ich rausgefunden ;) man mud das kleine dreieck (also das mit den roten Pfeilen) spiegeln und so ans kleine dransetzen dass sich ein viereck ergibt und dann kann man mit der diagonale es so berechnen:
    (kleiner roter pfeil=H (Kraft); Diagonale= G)
    H/G = sin alpha
    daraus folgt: H= G*sin alpha
    dann zu alpha dacht ich mir wenn auf 100 metern des auf 4 meter ansteigt dann ist der winkel ca. 22°
    Also:
    H= G*sin 22°
    G= m*g
    (g= gravitationskraft oder wie die ist also 9.81 N/kg)
    H=m*g*sin22°
    H= 1800 kg * 9.81 N/kg* sin 22°
    H= 6614,80 N
    Ich hoffe mal das stimmt ^^° aber das seh ich morgen :)

    Den Winkel kannst du über die Katheten berechnen (atan oder acot) und das Kathetenverhältnis hast du ja in Prozent gegeben.


    Auch wenn man in der Schule fast nur in der Physik wirklich Vektorrechnung benötigt so ist es doch ein Kerngebiet der Mathematik allerdings bemerkt man das erst in der höheren Mathematik wirklich stark. (Wer sich dafür interessiet: http://de.wikipedia.org/wiki/Vektorraum)
    Das hier ist alles noch mit Winkelfunktionen berechenbar.


    Omein gott Danke für die antwort nur leider hatten wir sowas noch nie gehabt.. das kann also unmöglich sein :shock:

    Ach, jetzt hab ichs auch verstanden, dass ist im Grunde Vektoren-Rechnen und das gehört eigentlich wirklich zu Physik...



    Und ja, eine gleiche Variable in einer Aufgabe bedeutet immer das selbe.


    danke fürs antworten aber es muss ja was unserm mathestoff zu tun haben sonst wärs net im buch und wir hättens net aufbekommen x'D

    Oh ich verstehe glaub ich was dein Problem ist, du weißt nicht was ein Anstieg von 4% bedeuten soll.


    Die Prozentangabe bei einem Anstieg gibt das Verhältnis der beiden Katheten des Anstiegsdreiecks wieder. Eine Straße mit einem Anstieg von 4% steigt auf 100m um 4m an.


    danke für die erklärung aber wie komm ich auf den winkel.. des is glaub ich das prob ^^"
    udn dass wenn sie gleichbenannt sind dann auch den selben wert haben das weiß ich auch aber danke :D
    des nächste problem ich habe garkeine einzige löänge angegeben.. das einzige was ch hab sind die 4 % und dass der wagen 1,8 t wiegt :confused:

    Die beiden roten Pfeile und die gestrichelte Linie bilden ein rechtwinkliges Dreieck dessen Hypothenuse dir als Gewichtskraft des Wagens gegeben ist. Deine Aufgabe ist die Berechnung des kleineren roten Pfeils mit Hilfe des ebenfalls gegebenen Winkels.


    Danke schöön nu weißich was ich berechnen muss aber woher weiß ich wie groß die winkel sind? bzw eben alpha hat des was mit den 4% zu tun????

    Heiho ihr alle :D
    gut gut,.. ich sitze hier an ner hausi... ich will auch nicht dass man mir etz ne Komplettlösung präsentiert aber son Denkanstoß wäre mal ganz hilfreich...
    Also wir haben momentan im unterricht Trigonometrie (das mit sinus,cosinus und tangens) und die Hausaufgabe lautet wie folgt:
    Ein wagen mit der masse m=1,8 t steht auf einer Straße, die unter 4% ansteigt. Welche Kraft ist nötig,um ihn am Hinabrollen zu hindern (Reibung wird vernachlässigt)?
    Also ich habe keine Ahnung was das mit dem Thema so genau zu tun hat.. für mich ist das Physik...
    Hab nicht ein Bild mit angefügt.. also wer vlt einen Ansatz hat bitte schrieben ;)

    Hi alle... also wir hatten ne schulaufgabe geschriben und die sollen wir nun als hausaufgabe nochmal machen (die schulaufgabe haben wir och nicht rausbekommen) Ich weiß nicht mehr was ich geschriben hab.. Und bei einer aufgabe bräucht ich mal ne Hilfe ;D
    also die aufgabe lautet so:
    In 100 ml wasser werden genau 3,20 g festes Natriumhydroxid gelöst. Bestimme die Stoffmengenkonzentration c der dabei hergestellten Natronlauge.
    Also meine Ansätze mal:
    geg. V (H2o) = 100 ml
    m(NaOH)= 3,20 g
    M (NaOH)=40 g/mol


    Also ich hatte mal die Reaktionsgleichung:
    H2O+NaOH --> NaOH2 + OH
    da wäöre ja das Stoffmengen verhältnis von NaOH und NaOH2 das selbe also:
    n(NaOH)=n(NaOH2)
    Aber stimmt das?
    dann weiß ich acuh nit genau weiter weil es heißt ja dann noch c=n/V aber nimm ich als V die 100 ml? und als n dann n(NaOH)???


    Ich freu mich über nette Hilfen ;D