Beiträge von Lukircred

    Hallo Leute,
    ihr seht ja an dem Titel schon was mich zurzeit beschäftigt. Ich höre immermehr die sagen, "Ich studiere ...", "ich studiere ...", blablabla. Und ich frage mich ob ein Studienabschluss eigentlich noch jemanden vom Hocker reißt oder ob es vllt. sogar sinnvoll ist zu sagen "NEIN kein Studium aber eine Menge Berufserfahrung". Zu Beispiel durch eine Ausbildung oder ein Praktikum. Ich habe nämlich gemerkt das viele der achsowichtigen Studenten keine Ahnung haben was wirklich in der echten Welt vor sich geht. Die lernen und lernen aber im Ende kommen in ein Jobumfeld und wissen nicht wie ihnen geschieht. Und das kann wohl kein Arbeitgeber wollen.

    Hey Leute, danke für eure ehrlichen Meinungen.
    Finde die Idee mit dem Praktikum gar nicht so schlecht. Wie gesagt, der Beruf hat mir schon immer irgendwie gefallen :)
    Bin auch der Meinung, das der Lohnt dafür etwas zu wenig ist.. Die Seite finde ich sehr Übersichtlich!
    Die Stärken die man Vorweisen sollte passen auch direkt zu mir! Es wär einfach genau richtig. Aber das Geld macht mich traurig..
    Jedenfalls ein Dankeschön für die Hilfe Leute, hab mich mega gefreut!


    Grüße

    Grüße euch,


    hatte gedacht, das ich hier vielleicht ein paar gleichgesinnte treffe :) Nächsten Sommer bekomme ich meinen Abschluss und sollte ja jetzt schon auf der Suche nach eine Ausbildung sein. Ich selbst habe mir schon immer vorgestellt als Friseurin zu Arbeiten und etwas in dieser Richtung zu machen.
    Ich kenne 2 Salons in meinem Dorf, bei denen ich nachgefragt hatte.. leider lief es nicht so gut, weil mir klar wurde welche Konditionen bei dieser Ausbildung vorhanden sind.. wollte mich jetzt erstmal besser Informieren und dachte das ich am besten hier mal nachfrage. Gibt es ein paar Friseure oder Friseurinnen hier? Würde mich über eure Erfahrungen und Meinungen freuen!


    Servus!