Noch eine Aufgabe..

  • Hey! Ich dachte wirklich, dass ich die Aufgabe alleine lösen kann, aber nun bin ich doch ratlos :( es geht um folgendes:
    Funksignale bewegen sich gleichförmig - wie Licht mit 3*10^8 m/s. Schätzen sie die Laufzeit für Satellitengestützte Telefongespräche zwischen Washington und Berlin. Entnehmen sie die Entfernung einem aus Apfelsine und Stecknadel angefertigtem Modell (geostationärer Satellit).


    Kann damit etwa jemand was anfangen xD? ich weiß das 3*10^8m/s = 300.000.000m/s sind und das wiederum ist 1.080.000.000 km/h. und die entfernung aus dem internet beträt von washington nach berlin 6740 km. meine lehrerin meinte ich soll das ausrechnen. reichen da die formeln s=g/2*t² und v=g*t? brauch ich luft oder erdanziehung? denn ich denke der satellit hat die erdanziehung doch schon überwunden oder?
    bitte helft mir nochmal!

  • Vorüberlegung


    Ich nehme mal an, daß der Kontakt über einen(!) Satelliten läuft. Diese Dinger kreisen mit Radius 42.157 km über dem Äquator. Doch wo; keine Ahnung. Zweitens müßten wir aus den Positionen von Washington (38° 53' N, 77° 2' W) und Berlin (52° 31' N, 13° 25' O) die Strecke Berlin - Satellit - Washington berechnen = s; noch nicht nachgedacht. Die Laufzeit wäre dann t = s / c.


    Die oben genannte Entfernung ist sicher auf der Erdoberfläche gemessen, vielleicht kann man das irgendwie "verwursten"?


    Mein Gefühl sagt, daß hier eine schlichtere Lösung gewünscht ist.


    F

  • Vermutlich geht es nur um eine grobe Abschätzung. Die könnte man am Modell vornehmen, z.B. Globus. Man klebt einen Fadenanfang bei Berlin an (oder mit Stecknadel), sucht eine Position über dem Äquator, mißt die erste Länge.


    Mein Globus 1 : 60 000 000; Höhe rund 36 000 km, macht 60 cm Höhe. Von da nach Washington.


    Grobe Schätzung 2 * 36 000 + nochwas = 80 000 km gesamt. Dafür braucht das Signal rund 1/4 Sekunde.