Die Stadt der Blinden

  • Hey


    müsste das Buch durcharbeiten, Die Stadt der Blinden von Saramago.


    Bräuchte nur noch Interpretationsmöglichkeiten da diese schwer zu finden sind. :roll:


    Selbst rausgefunden habe ich bereits dass keine Namen vorkommen da diese irrelevant sind wenn alle blind sind. Dies kann man belegen mit dem Zitat von der Frau mit der dunklen Brille: "In uns gibt es etwas, was keinen Namen hat, das ist das, was wir sind."


    Dann habe ich noch dass die Frau des Arztes für das gewissen steht und im Werk hart auf die Probe gestellt wird ( fremde Quelle)



    Nun fehlen mir noch einige Interpretationen ;(
    Falls zufällig wer das Buch kennt freue ich mich auf Antworten, bzw Kritik an den oben angeführten Interpretationen :)


    Mfg!

  • Hehe, bin in derselben Situation, ich habe mir aber gedacht , die Tatsache, dass sie alle teilweise zu 'Tieren' werden- weil sie ja wie solche leben-(während sie in dem Konzentrationlager-artigen Gebäude sind) auch eine Bedeutung hat( vielleicht die Verbindung zum Instinkt, oder etwas über das Konflikt Mensch/Tier und Instinkt/Verstand?)


    Dann wäre auch diese Entfremdung der Realität,der sichtbaren. Wenn die Menschen nicht sehen könnten,würden wir in einer Gesellschaft leben? Also eigentlich immer noch diese Auseinandersetzung Mensch/Tier, was unterscheidet uns genau von den anderen Tieren?