Hausaufgabe Gleischungen korriegieren,bitte ^^^schnell^^;)

  • hallo ich habe in mATHE FOLGENDE hAUSAUFGABEN un d verssucht sie zu lösen , könnt sie bitt jemand korrigeiren oder halt nachschauen ob es richtig ist ?^^ wäre nett ,danke schon mal^^



    1) GLEICHUNG y= 4* (x-3)


    die wertetabelle => x => y


    -1 -4


    0 -3

    1 -2


    2 4


    3 0

  • Aufgabe 2 ) Für welche x-werte wirdy=0


    a) y= x+1 lösung : x = -1 y= 0


    b) y= 2x lösung : x= 0 y= 0


    c) y= x (x-1) lösung : x= 1 y= 0


    d) y= (x -3) (x+3) lösung x= -3 y= 0


    e) y= (x+1) (x+1) lösung : x= -1 y=0


    f) y= (x-4)hoch2 lösung : x= 4 y=0


    bitte auch korriegieren^^^dankeschön schon mal^^

  • 3) löse die Gleichung !


    a) (x +1) hoch2 = 36 c) xx-10x +25 = 0


    b) 8 + ( x-3)hoch2 = 57 d) xx - 4x +4 = 0




    kann mir da jemnad helfen da hab ich gar keine ahnung wie ich vorgehen soll ;(

  • Gleichung : y= -2 * ( x-1) hoch2 + 8


    welchen wert hat y für x = -2 ? LÖ.: y=-10


    für welchen x-wert wird y = 0 ? LÖ .: x= da hab ich keine Ahnunng ???


    bitte korriegieen und bei der zweiten helfen danke jetzt schon^^ :help-s:

  • die letzte Aufgabe da hab ich aber gar keine Ahnung könnt mir da auch jemand helfen ^^biiiiittttttttttttttttteeeeeeeee


    5) Die Punkte P (6/0) , Q (0/-3) und R (-2/-4) gehören zum Graphen einer linearen Funktion
    y= m*x+b


    zeichne den graphen der Funktion
    gib die zugehörigen Funktionsgleichung an


    hiiiiiiiillllllllllllllllllllllfffffffe

  • Hallo Sarah,


    das ist mir zu viel, ich mache jeweils ein Beispiel, der Rest geht dann genauso.


    1) Die x-Zahlen in der Wertetabelle werden immer für das x in der Gleichung eingesetzt, das zugehörige y rechnest du dann aus, z.B.
    x=2 -> y = 4∙(x–3) = 4∙(2–3) = 4∙(–1) = –4


    2c) 0 = x∙(x–1)
    Es gilt: Ein Produkt ist 0, wenn mindestens ein Faktor 0 ist, also
    x=0 oder x–1=0 (-> x=1), also hast du hier zwei Lösungen (x=0; x=1)
    2f) (x–4)² = (x–4)(x–4)
    Zweimal dieselbe Lösung zählt aber nur als eine Lösung.


    3a,b) normale Gleichungsumformung
    8 + (x–3)² = 57 | –8
    (x–3)² = 49 | Wurzel
    x–3 = +–7 | +3
    x = 3 +–7, also x=–4; x=10
    3c,d) sind binomische Formeln: c) x=5 ; d) x=2


    4a) x=–2 einfach einsetzen wie bei Aufg. 1
    4b) 0 = –2∙(x–1)² +8 und dann Gleichungsumformung wie bei Aufg. 3 (x=–1; x=3)


    5) Naja, Punkte in ein Koordinatensystem wirst du ja noch einzeichnen können. Da kommt eine Gerade raus und daran kannst du die Zahlen m und b ablesen.
    b: Wo es durch die y-Achse geht (–3)
    m: Wie viel du nach oben (+) oder unten (–) musst, wenn du 1 nach rechts gegangen bist (0,5)
    also: y = 0,5x –3
    Schwieriger wird's, wenn du die Gleichung berechnen musst:
    1. Steigungsformel: m = (y2-y1)/(x2-x1)
    Bei den Punkten (6/0) und (–2/–4) wäre das: m = (–4 – 0)/(–2 – 6) = –4/(–8) = 0,5
    2. Einen Punkt und Steigung in die allgemeine Gleichung einsetzen.
    y = m∙x + b
    (6/0) einsetzen: 0 = m∙6 + b
    m=0,5 einsetzen: 0 = 0,5∙6 + b = 3 + b | –3
    b = –3


    Gruß Dörrby