Beiträge von TheJesterhead

    Hey,
    könnt ihr mir vlt. helfen?
    Wir sollen die Energie ( Ekin) berechnen vom Mond, der sich um die Erde dreht.
    Gegeben ist die masse m = 0,0735*10 hoch 24 kg.
    und folgendes: Umlaufbahn des Mondes: 28d
    Eigenrotation: 28d


    Versteh nicht ganz wie man da v rausbekommt, was man ja schließlich für Ekin braucht.


    lg Fabian

    Hey, habe hier ein paar Fragen. Könnt ihr mir da helfen?


    1.) Durch welche 2 Faktoren wird das Auflösungsvermögen eines optischen Systems bedingt?
    2.) Gib für die 2 Faktoren beim Lichtmikroskop realistische Werte an.
    3.) Warum ist beim EM die Auflösung besser? - wo liegt ein Problem beim EM bzgl. der Auflösung?
    4.) Welches Problem gibt es bei den Elektronen, wenn man mit ihnen eine verbesserte Auflösung erreichen möchte und wie löst man das Problem?
    5.) Wie heißen jeweils die 3 Linsensysteme beim EM?
    6.) Warum kann man beim EM - anders als beim LM - keine lebenden Zellen untersuchen (2 Gründe)?
    7.) Warum muss man Zellen vor de, Schneiden entwässern - wie führt man dies durch?
    8.) Warum verwendet man harte Kunststoffe zur Einbettung der Objekte?
    9.) Warum müssen die Schnitte so extem dünn sein?
    10.) Wie kommt die typische Doppel-Linien-Struktur der Zellmembran (schwarze Linie- helle Linie - schwraze Linie) zustande- und wie muss man sie interpretieren?




    LG

    Wir sollen für den Unterricht etwas zum Trägheitsmoment vorbereiten.
    z.B. Formel, evtl. Beispielaufgabe...
    Könnt ihr mir da vlt. helfen, z.B. Formel erklären ?


    LG Fabian

    Zitat

    Energiesatz (* oben, 2 unten)
    m g h* = f m g cos alpha h* / sin alpha + m/2 v2²
    v2 = wurzel [ 2 g h* (1 - f / tan alpha)] =ca 8,5 m/s


    Das ist aber jetzt die Rechung für ohne Reibung bei c.) oder ?
    Was bedeutet dieser Umkerhpunkt? Wärst du so lieb und würdest mal die zahlenwerte einsetzen, damit ich das verstehe?^^


    Bedeutet der Doppelpunkt geteilt?
    Und was bedeutet das * ?

    Hallo zusammen,
    ich brauche dringend Hilfe bei folgender Aufgabe:


    Ein Körper der Masse m=10 kg wird mit der Anfangsgeschwindigkeit v1=20 m/s eine schiefe Ebene mit Neigungswinkel 30° aufwärts gestoßen. Wie hoch und wie weit kommt er
    a.) ohne Reibung
    b.) bei fGL=0,40
    c.) Mit welcher Geschwindigkeit passiert er beim Zurückgleiten die Abstoßstelle mit bzw. ohne Reibung?



    Wäre wirklich super nett, wenn ihr mir hier Stück für Stück erklären könntet, was & mit welchen Formeln ich das machen muss.
    Danke im Vorraus!
    LG TheJesterhead