Beiträge von *blubb*

    (I) s=2(b-1)
    (II) s-1=b


    (II)' s=b+1


    II' in I
    b+1=2(b-1)
    b+1=2b-2
    b=3


    -->b=3 und s=4 (b sinf die mädchen[Schwester] und b sind die söhne[Brüder])
    -------------------------------------------------------------------------


    (I) m-8=3(s-8) -->m=3s-24+8=3s-16
    (II) m+2=2(s+2) -->m=2s+4-2=2s+2


    I gleich II


    3s-16=2s+2
    s=18


    --->s=18 und m=38
    (s=Sohn m=Mutter)

    also du konstruierst die mittelsenkrechte der seite b und verlängerst diese seite auf beiden seiten dass se durch die spitze B geht und von der abscätzung här auch durch B1(also die gespiegelte ecke) geht
    und jetzt nimmst du mit dem zirkel den abstand von B und dem schnittpunkt der seite b und der mittelsenkrechten, stichst dann mit dem selben abstand in den schnittpunkt b-mittelsenkrechte ein und ziehst einen kreisbogen um den schnittpunkt, so dass die "freie halbgerade"(also die auf außerhalb des dreiecks^^) davon geshcnitten wird, und den schnittpunkt verbindest du etz mit den eckpunkten A und C und dann hast du ein neues dreeick ACB1 bzw ein viereck ABCB1

    es gibt eine sagen wie einfachere möglichkeit auch noch^^
    du erweiters den bruch einfach mit zwei
    sodass du
    28/5 = 56/10 =5,6
    hast
    und bei einem dezimal bruch musst du das komma 2 stellen nach rechts verschieben also wird aus
    5,6=560%

    such doch mal im forum mathe nach ähnlichen aufgaben... es gibt genug, dass weiß ich weil ich scho genug gesehen hab^^
    und da hast du dann auch gleich die richtige lösung, meist mit erklärung dabei, was ziemlich gut ist, weil du dich selbst kontrollieren kannst und dann an konkreten fehler stellen noch nachhelfen kannst^^

    ja, dass mag scon sein, dass der taschnerchner schneller ist, aber^^
    1. kopfrechnen üben is imma gut
    und
    2. wir durften bei der 1.schulaugabe z.b. kein taschenrechner benutzen sondern mussten des so machen... oder wenn du n taschenrechner vergessen hast in ner prüfung is des auch ganz hilfreich zumindest zu wissen wies geht^^

    ungefähr kannst du die wurzel auch ohne taschenrechner ausrechnen....
    nämlich indem du dich immer mehr annäherst:
    [ / bedeutet jetzt einfach mal das wurzel zeichen und * bedeutet hoch 2, sonst ist des jetzt zu kompliziert^^ zu schreiben..]


    /25</30</36 --> 5</30<6
    also muss wurzel 30 irgendwo zwischen 5 und 6 sein
    jetzt versuch z.b. mal 5,5* das ist 30,25 also größer als 30 und 5.3* ist 28,09 ist kleiner als 30
    --->5,3</30<5,5
    jetzt versuchs halt mal weiter
    5,4* ist 29,16 also auch kleiner als 30
    --->5,4</30<5,5
    5,45* ist 29,7025 also mal wieder^^ kleiner als 30^^
    5.49*=30,1401>30
    --->5,45</30<5,49
    5,47*=29,9209>30
    5,48*=30,0304
    --->5,47</30<5,48
    und so weiter und so fort

    kannst du, musst du aber nicht, nur kürzen ist immer pflicht, also z.b. 2$ auf 1/2 oder 10/6 uaf 5/3 aber in nen gemsichtenbruch musst dus nicht umwandeln, außer es is ausdrücklich verlangt, also immer angabe lesen....

    also 0,03+0,008=0,038


    und was willst du an 3/7 oder 1/2 oder 41/24 oder 5/3 kürzen, wenn du umbedingt willst kannst du es in nen mischbruch verwandeln, also
    41/24=1 17/24 und 5/3=1 2/3

    14,7kg+3011g+0,03kg+8g=
    14,7kg+3,011kg+0,03kg+0,008g=
    17,711kg+0.038kg=17,749kg


    7/8+2/3+1/6=
    7*3/24 + 2*8/24 + 1*4/24=
    (21+16+4)/24=41/24


    5/7*21/35=
    (5*21)/(7*35)=(5*3*7)/(7*7*5)=3/7


    1,2*5/12=
    12/10*5/12=
    (12*5)/(10*12)=1/2=0,5


    3/5 : 9/25=
    3/5*25/9=
    (3*25)/(5*9)=(3*5*5)/(5*3*3)=5/3