Beiträge von gokibu

    Hallo Liebe Forumsmitglieder,
    Ich habe als Hausaufgabe aufbekommen eine Inhaltsangabe zu der Kurzgeschichte Der gelbe Junge zu erfassen.


    Ich habe es auch gemacht aber könnte es vielleicht jemand durchlesen und mir Tipps geben was man verbessern könnte?


    hier meine Inhaltsangabe:


    In der Kurzgeschichte “Der Gelbe Junge” von dem Autor Peter Härtling (geb. am 13.11.1933 in Chemnitz) aus dem Jahre 1988 geht es um den Vietnamesen Mark der als Adoptivkind nach Deutschland kommt und von der Mehrheit als anders empfunden wird.


    Mark ist ein Junge, der aus dem Vietnam kommt.
    Er verlor seine Mutter als ein Kampfflugzeug tief in die Menschenmasse hineingeflogen ist und Marks Mutter traf.
    Man hat ihn auf ein Waisenheim gebracht und er blieb dort einige Zeit.
    Nach zwei Jahren kam Mark mit einem Flugzeug nach Deutschland zu seinen Adoptiveltern, wo für ihn alles anders war.
    Es waren für ihn ganz andere Verhältnisse als dessen er gewohnt war.
    Plötzlich hatte er eine neue Schwester und durfte das essen was er wollte.
    Die Krankheit hatte er aber trotzdem noch die er aus dem Vietnam mitgenommen hat.
    Mark ist sprachlich begabt und hat die deutsche Sprache rasch erlernt.
    Kinder aus seiner Umgebung haben sich an ihn gewohnt und Renate hilft ihm bei Problemen.
    Die Schule hat Mark viele neue Erkenntnisse gebracht, er sieht das andere Klassenkameraden ihn anders behandeln und die Lehrer mitleidend mit ihm umgehen was er aber nicht korrekt findet.
    Auf der Schule macht Mark auch seine erste Erfahrung als Opfer von Mobbing die von Kindern aus höheren Klassenstufen stammen ausgeführt wird.
    man kann sehen das Mark Gedanken macht Gewalt gegenüber andere zu verwenden, weil er von anderen als anders und “uneuropäisch” empfunden wird.
    Marks erste Erlebnisse haben bei ihm schlechte Gedanken hinterlassen, weswegen er sich sehr traurig und Fremd fühlt, wenn er außerhalb als bei den Doblers ist.
    Mit der zeit entwickelte sich die Tendenz dazu das er von anderen nicht mehr als “gelber Junge” empfunden wurde.
    Seine Adoptiveltern haben ihn aber sehr lieb.
    Mark ist aber von den ganzen Vorfällen beeinflusst und sieht Abends Albträume von denen er denkt sie werden nie aufhören.


    In der Kurzgeschichte “Der gelbe Junge” möchte man dem Leser vermitteln wie das Leben eines Kindes aus einem Fremden Staat sich gestaltet, welche Anlauf Schwierigkeiten er hat und wie er von seinen Mitschülern wahrgenommen wird.
    Es werden spezifische Themen angesprochen insbesondere Migration und Mobbing, und wie sich ein Mensch entwickeln kann.




    Ich bedanke mich fürs durchlesen und für die Tipps.


    Liebe grüße


    gokibu