+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mehr geräte- weniger widerstand

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    26

    Standard Mehr geräte- weniger widerstand

    Hey..ich brauche dringend hilfe..ich komm mit dieser aufgabe einfach nich klar


    Die Spule eines Drehspulinstruments hat den Widerstand R1 = 50 Ohm und zeigt bei I1 = 2mA Vollausschlag. Will man Ströme bis 200mA messen, muss man den überschüssigen Strom I2 am Messwerk durch einen Parallelwiderstand R2 vorbeileiten.
    a) Berechne I2 und R2
    b) Wie groß ist nun der Ersatzwiderstand R ges des Messgeräts?
    c)Der Messbereich steigt auf das 100fache. Wie ändert dich R ges ?

    Wäre voll lieb wenn ihr mir helfen könntet..danke im vorraus
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.12.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    216

    Standard

    Hey und Hallo,

    a)
    du musst im Prinzip einen Stromteiler bauen.... wenn durch die Spule des Instruments ein Strom von 2 mA fließt soll insgesamt ja ein Strom von 200 mA fließen (der Gesamtstrom = Mess-Strom), also durch den Parallelwiderstand ein Strom von 198 mA.

    zeichne dir das doch mal am besten auf.... Parallelschaltung von Drehspulinstrument mit Widerstand 60 Ohm und dem Zusatzwiderstand mit R2.

    Bei einer Parallelschaltung ist die Spannung an beiden Widerständen gleich.
    Bei welcher Spannung fließen durch den 60 Ohm Widerstand 2 mA?

    Hilfe: U = RSpule * ISpule

    Bei der gleichen Spannung soll durch den zu bestimmenden Parallelwiderstand R2 ein Strom von 198 mA fließen.

    Hilfe: R2 = U / I2

    b)
    der Ersatzwiderstand des Gerätes ist die Parallelschaltung der beiden Widerstände, also:

    RSpule * R2 / (Rspule + R2)

    c)
    der Messbereich ist doch bereits um das 100 fache gestiegen (2 mA auf 200 mA, oder soll er nochmals um 200 erhöht werden? Dann gilt derselbe Rechenweg, aber eben mit 20000 mA = 20 A

    (also muss ein anderer Widerstand parallelgeschaltet werden, so dass bei 2 mA durch die Spule eben 19998 mA durch den anderen Widerstand fließen....)

    R gesamt ist dann analog zu oben die Parallelschaltung dieser beiden Widerstände...


    Anschließend kannst du ja mal ne Wertetabelle machen für die Messbereiche und die Gesamtwiderstände....

    Viel Erfolg.....

    Gruß Niko

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.02.2008
    Beiträge
    26

    Standard

    dankeschön

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Widerstand R Versuchsauswertung 10. Klasse
    Von Jenny im Forum Physik Forum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2010, 23:57
  2. Widerstand
    Von Unregistriert im Forum Physik Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2009, 11:27
  3. Widerstand ??!!
    Von Sinchen im Forum Physik Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2009, 17:44
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2009, 21:04
  5. Der elektrische Widerstand
    Von Laura09 im Forum Physik Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 18:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •