+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Formel: Senkrechter Wurf.

  1. #1
    Gast

    Standard Formel: Senkrechter Wurf.

    hallo =)
    ich bin's mal wieder

    hätte mal eine frage zum senkrechten wurf...
    und zwar habe ich eine aufgabe, in der man berechnen soll, wieviel später ein stein mit anfangsgeschwindigkeit früher aufkommt als einer, der mit v0 = 0 m/s "startet".

    Höhe ist bei beiden steinen die gleiche, nämlich 45m.
    ein stein hat wie gesagt keine anfangsgeschwindigkein (v0 = 0 m/s)
    der andere stein hat eine anfangsgeschwindigkeit von 10 m/s

    a) was muss ich für eine formel benutzen, um den zeitlichen abstand zuwischen den beiden steinen zu errechnen (zeitpunkt des aufschlages)

    und b) wie berechne ich dann die geschwindigkeinten "v1" bzw v2" beim aufschlag auf den boden?



    kann ich die formel
    s(t) = v0 x t + 1/2 x g x t² benutzen?
    wenn ja, dann muss ich die doch sicher umstellen, oder? das kann ich aber nciht -.-


    wäre super, wenn mir jemand helfen kann...
    liebe grüße, und vielen dank schonmal (auch nur für kleine hilfestellungen, ich bin für jede antwort dankbar)

    die nanane
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!

  2. #2
    Benutzer Avatar von nanane
    Registriert seit
    14.11.2008
    Ort
    Achim [Kaff in der Nähe von Bremen]
    Beiträge
    33

    Standard

    mein gott, was ich für einen nonsens schreibe.
    richtig heißt es natürlich


    "wieviel sekunden ein stein mit anfangsgeschwindigkeit früher aufkommt als einer, der mit v0 = 0 m/s "startet"


    vielen dank im vorraus

  3. #3
    Moderator Avatar von nif7
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    München
    Alter
    25
    Beiträge
    2.391
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Hi nanane!
    Bei solchen Bewegungsaufgaben ist es eigentlich immer das gleiche:
    Du nimmst dir die drei Bewegungsgleichungen:
    s(t) = a/2 * t² + v0 * t + s0
    v(t) = a * t + v0
    a = const.

    Gegeben sind: v0, a = g, s0

    Anschließend legst du dir ein Koordinatensystem an und bestimmst dadurch, wo du deinen Nullpunkt setzt. In deiner Aufgaben wäre es wohl geschickt, diesen auf den Boden zu legen, wo beide Steine auftreffen sollen.

    Nun stellst du die Bedingung auf:
    s(t) = 0m | der Stein hat die Höhe 0m; er kommt auf dem Boden auf

    Jetzt musst du eigentlich nur noch einsetzen und ausrechnen und schon hast du den Zeitpunkt t und die Geschwindigkeit v, mit der ein Stein auf dem Boden aufkommt. Das gleiche machst du mit dem anderen Stein (eben mit anderen Zahlenwerten). Den zeitlichen Abstand solltest du dann ohne Probleme berechnen können...

    wenn ja, dann muss ich die doch sicher umstellen, oder? das kann ich aber nciht -.-
    Dann solltest du es aber schnell lernen! Es wird nicht immer so einfach bleiben mit dem Umstellen...

    s(t) = 0
    0 = a/2 * t² + v0 * t + s0
    t = (-v0 +-wurzel(v0² - 4 * s0 * a/2)) / a | Mitternachstformel
    Jetzt hast du t.
    v(t) = a * t + v0

    LG nif7
    Menschen, die etwas wollen, finden Wege. Menschen, die etwas nicht wollen, finden Gründe.


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Senkrechter Wurf!
    Von Alperen66 im Forum Physik Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.11.2010, 14:08
  2. Der schräge Wurf
    Von falco im Forum Physik Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.10.2010, 08:00
  3. senkrechter wurf
    Von testes im Forum Physik Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.02.2009, 19:06
  4. Senkrechter Wurf
    Von Sunny20 im Forum Physik Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 16:53
  5. Schiefer Wurf?!
    Von natascha im Forum Physik Forum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 21:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •