+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Extremwertrechnungen, ich verzweifle an ihnen

  1. #1
    Luke
    Gast

    Standard Extremwertrechnungen, ich verzweifle an ihnen

    Hallo erstmal und danke an jene die versuchen mir zu helfen.

    Ich probiere die aufgaben immer zu machen aber immer bleibe ich hängen beim aufstellen der HAUPT- und NEBENBEDINGUNG.

    Wäre cool wenn ihr mir dabei helfen könnet...

    Bsp.: Beim Verkauf einer Zeitschrift wurde festgestellt, dass die NAchfrage bei steigendem stückpreis LINEAR (y=kx+d) absinkt. So wurde bei einem preis von 3 € pro Einzelexemplar 1500 Stück verkauft, bei 5 € hingegen nur 1000 stück.
    Bei welchem stückpreis lässt sich der größtmögliche Umsatz (= Stückpreis mal stückzahl) erziehlen.

    Bsp2.: Von allen rechtwinkeligen Dreiecken mit gegebenen Umfang u ist jenes herrauszufinden, das eine möglichst kurze hypotenuse c aufweißt. Diese ist zu bestimmen.

    Thx an alle die mir helfen können diese beispiele zu lösen. ich komme einnfach nicht auf die bedingungen.

    lg, luki
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!

  2. #2
    Moderator Avatar von nif7
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    München
    Alter
    25
    Beiträge
    2.391
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Hi!

    1)
    Zunächst einmal stellst du den Term für die lineare Funktion auf, die die Nachfrage (= Stückzahl) angibt:
    y = kx + d
    y ist die Nachfrage
    x ist der Stückpreis
    k und d sind zu bestimmen
    Es sind die Punkte P(3;1500) und Q(5;1000) gegeben.

    1) 1500 = 3k + d
    2) 1000 = 5k + d

    1-2) 500 = -2k
    k = -250
    d = 1000 - 5k = 1000 + 1250 = 2250

    g(x) = -250x + 2250

    Um nun den maximalen Umsatz zu ermitteln, hast du nun die Formel gegeben:
    Stückpreis (=x) mal Stückzahl (=g(x))
    f(x) = x * g(x)
    f(x) = x * (-250x + 2250)
    f(x) = -250x² + 2250x

    von hier aus solltest du es selber können, oder?

    LG nif7
    Menschen, die etwas wollen, finden Wege. Menschen, die etwas nicht wollen, finden Gründe.


  3. #3
    Gast

    Standard

    Danke ersteinmal... danke

    das heist jetzt bilde ich erste und zweite ableitung von f(x) =-250x² + 2250x

    setze die erste gleich null und berechne x und dann rechne ich die zwéite ablleitung von f(x1,x2)
    und dann hab ich norm ein maximum und ein minimum... und eines der beiden ist meine antwort...


    2tes bsp.: u ist gegeben. u=a + b + c

    u ist eine konstante daher nicht ableitbar. c wollen wir haben.

    Hauptbedingung: c = a - b + u --> min

    Nebenbedingung: c² = a² + b² ---> da muss ich jetzt irgendwas mit cosinus oder so rechnen oder???

    bitte hilf mir... ich kapier das
    nicht ganz... da es 3 unbekannte gibt... wie soll ich aus 3 unbekannten 2 unbekannte machen???

    lg luki

  4. #4
    Moderator Avatar von nif7
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    München
    Alter
    25
    Beiträge
    2.391
    Blog-Einträge
    4

    Standard

    Bsp2:
    Gesucht ist die Formel c(a) (die Hypotenuse in Abhängigkeit von einer Kathete). u ist gegeben.
    u = a + b + c
    a² + b² = c²

    b = u - a - c
    a² + (u - a - c)² = c²
    a² + u² - au - uc - au + a² + ac - uc + ac + c² = c²
    2a² + u² - 2au - 2uc + 2ac = 0
    2a² + u² - 2au = c * (2u - 2a)
    c(a) = (2a² + u² - 2au) / (2u - 2a)

    Viel Spaß beim Ableiten mit der Quotientenregel!

    LG nif7
    Menschen, die etwas wollen, finden Wege. Menschen, die etwas nicht wollen, finden Gründe.


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ihnen oder ihnen
    Von Qualle im Forum Deutsch Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 17:18
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.09.2010, 09:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •