Hallo ich schreibe bald eine Prüfung in meinem Studium, ich komme jedoch schon seit Stunden bei zwei Übungsaufgaben zum Zugversuch nicht weiter. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand dabei helfen könnte.

1. Aufgabe:
Wie Sie wissen, platzen Würste beim Erhitzen immer längs. Zeigen Sie den Grund hierfür am Beispiel eines Würstchens von 100,2 mm Gesamtlänge und 20,2 mm Durchmesser d (Form=Zylinder (Restlänge=?) mit halbkugelförmigen Enden) und 0,1 mm Wanddicke, in dessen Inneren Wärmeausdehnung ein Überdruck von 2 bar herrscht.
--> Berechnen Sie für einen Punkt an der Seite der Wurst, welche Zugspannung längs und welche quer auf das Material der Wursthülle wirkt. Stellen Sie sich jeweils vor, die Wurst bestehe aus zwei zusammengefügten hälften (Schnitt längs, bzw. quer). Hilfe: Die zur Berechnung der Zugkraft nach dem Freischneiden relevante Fläche ist die Fläche des durchgeführten Schnittes.
--> Welchen Innendruck hält die Wurst tatsächlich aus, wenn das Material der Wursthülle eine Zugfestigkeit von 50N/mm² aufweist und ein Sicherheitswert von 0,5 berücksichtigt wird?


2. Aufgabe:

Eine Schaukel ist an zwei Haken en einer Schaukelstange befestigt. Die Schaukelseile bestehen aus Hanfseilen. Die Hanfseile bestehen aus jeweils 4 einzelnen Fasern, wobei jede Faser eine Zugfestigkeit von 2 N/mm² hat und einen Radius von gemittelten 6 mm. Würde die Schaukel eine Person von 100 kg aushalten, mit einem Sicherheitswert von 0,8?