In dem persuasiven Text “Das Mitmachnetz-“Verpiss dich, du Schlampe“ von Konrad Lischka aus der Nachrichten-Website “Spiegel-Online“ erschienen am 26.06.2007, die Textsorte hier ist eine Nachricht oder ein Bericht an die Leser in dem es darüber geht das Blogger im Internet darüber diskutieren ob ein Verhaltenskodex notwendig ist, weil viele anonyme Menschen auch unter den Blogs von den Bloggern unangebrachte Kommentare schreiben dazu gehört auch eine Morddrohung die unter Sascha Lobo’s Blog kommentiert wurde, die Sascha Lobo jedoch nicht ernst genommen hat und das ist auch ein Grund das viele Blogger aufhören mit ihren Blogs durch unangebrachte Kommentare. Der Verfasser stellt fest das es im Text hauptsächlich um die Blogger Szene geht und dass die meisten Blogger nicht gut miteinander klarkommen das fast der Verfasser daran zusammen, dass die Blogger sehr unangebrachte Kommentare unter den Blogs der Blogger schreiben oder das sie in ihren eigenen Blogs die anderen Blogger anfangen zu werten. Es ist nicht immer so das die Blogger diese Kommentare so aufnähmen wie Sascha Lobo, es gibt Bloggerinnen beispielsweise Kathy Sierra die nach einer Morddrohung, die jemand unter ihren Blog kommentiert hat aufgehört hat mit ihren Blogs, da schließt der Verfasser daraus, dass es auch Blogger gibt die diese Kommentare auch ernst nehmen können und von so welchen Kommentaren z.B. Vergewaltigungsphantasien bekommen können und auch vielleicht darunter leiden müssen. Das Hauptthema des Textes ist es ob ein Verhaltenskodex notwendig ist, was viele Blogger und Prominente kritisierten, weil es für sie nicht in Frage kommt wer deren Blogs verbietet oder das vielleicht ein wichtiger Blog nicht veröffentlicht werden kann wegen diesem Kodex. Der Verfasser stellt fest das der ein oder andere Blogger diesen Verhaltenskodex gebrauchen könnte oder die ganze Blogger Szene damit z.B. keine Morddrohungen mehr in den Kommentaren unter den Blogs stehen kann und das kein Blogger mehr wegen unangebrachten Kommentaren aufhören muss mit seinen Blogs. Viele Blogger erhalten auch Abmahnungen die den ein oder anderen Blogger auch viel Geld kosten, weil ein Blogger vielleicht über eine Konzept Idee für ein Internet dienst schreibt oder weil ein Blogger über echte Skandale in seinem Blog schreibt, damit hebt der Verfasser heraus das auch Blogger in Rechenschaft gezogen werden können durch die ganzen Abmahnungen bis die Blogger irgendwann kapitulieren. Der Verfasser gibt auch zu bedenken das in Amerika sich eine firmer darauf spezialisiert hat Personen zu helfen denen im Internet über Blogs unrecht angetan wird z.B. das über jemand schlecht in einem Blog geschrieben wird, daher melden sich diese Personen bei dieser Firma und dieser Firma sorgt dafür das der Name oder Blog entfernt wird erstmals höflich wenn es nicht klappt versuchen sie es auf anderen weisen. Damit verweist der Verfasser darum hin das man so eine Firma auch hier in Deutschland einbauen sollte um Menschen auch damit helfen zu können und das es vielleicht nicht sofort alles über einen Rechtsanwalt gehen muss.
Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!