+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gesundheitssport .. DRINGEND.

  1. #1
    Sar...
    Gast

    Standard Gesundheitssport .. DRINGEND.

    Ich muss eine Hausarbeit machen. Und da hab ich u.a. diese Fragen, bei denen ich garnicht weiterkomme :
    1.) Was ist Gesundheitssport? Beschreibe & vergleiche mit Leistungssport & Fitnesssport.
    2.) Es gibt einen 56-jährigen Mann, mit 20kg Übergewicht , Bluthochdruck & Gelenkproblemen aufgrund von Bewegungsmangel.
    --- > Stelle ein Mittel bzw langfristigen Trainingsplan auf ( in Sinne des Gesundheitssports).
    Worauf sollte man bei Beginn des Trainings achten ? [ damit ist nicht das dehnen gemeint. ]


    Wäre eeeeecht (!!!) nett, wenn mir da jemand mal weiterhelfen könnte
    Weil ich hab keinen Plan und nur noch wenig Zeit dafür :?
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!

  2. #2
    Nandus, der gerne hilft
    Gast

    Standard

    1) es wird in der sportwissenschaft unterschieden zwischen
    breitensport
    gesundheitssport
    leistungssport
    hochleistungssport

    gesundheitssport: dient der wiedererlangung verlorener gegangener gesundheit. die erreichte persönliche leistung ist von geringerer bedeutung. allein diese sportliche betätigung mit geringer intensität und geringem umfang beeinflusst schon lebensweise, verhalten und damit auch die ernährung in positiver weise.
    gesundheitssport in verbindung mit gesunder ernährung: gewichtsverlust, rückgang der herzinfarktquote, training des fettstoffwechsels (fürt zu gewichtsabnahme. hungergefühle werden durch den sport reguliert (man verspührt nur hunger, wenn der körper nahrung braucht, anders als wenn man keinen sport betreibt!) außerdem wird der fettstoffwechsel angeregt, fett wird wieder ordentlich verbrannt

    im gegenzug steht dazu der leistungssport, der auf der motivation basiert überdurchschnittliche leistungen zu erbringen. es wird an wettkämpfen teilgenommen und es wird die persönliche leistungsgrenze erreicht. trainiert wird daher mit mittlerer bis hoher intensität.

    2) zu anfang sher leichtes training -> walking, hüpfen, was weiß ich... normale bewegungen um erstmal die muskeln zu aktivieren und den patienten nicht sofort zu überfordern. der mann sollte keinen oder nur ganz leichten muskelkater bekommen und die gelenke nicht zu stark belasten. vielleicht auch bandagen?
    dann nach einer woche laufen, fahrradfahren, also cardio training. wenn man warm ist halt immer schön dehnen. tja und vielleicht auch ein bischen leichtes training à 15 bis 20 wdh. an geräten

    dazu halt gute ernährung und alles ist im lot

+ Antworten

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •