+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: stochstik HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    4

    Standard stochstik HILFEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE

    Hallo Leute
    ich verstehe leider nicht wie ich diese Aufgabe lösen könnte mit dem Additionssatz und oder Multiplikatiuonssatz
    ich hoffe emand kann mir helfen

    In einem Elektrizitätswerk arbeiten unabhängig voneinander ein großer und zwei kleinere
    Generatoren. Fällt der große oder fallen beide kleine Generatoren aus, so wird automatisch ein Reservegenerator
    eingeschaltet. Von 200 Tagen fällt der große Generator durchschnittlich an 4 Tagen aus,
    während dies bei dem einen der kleinen an 3, bei dem anderen der kleinen an 2 Tagen der Fall ist. An
    wievielen von 100 Tagen wird durchschnittlich der Reservegenerator eingeschaltet?

    vielen Dank in voraus
    Achtung: Dies ist ein alter Thread im Hausaufgaben Forum
    Diese Diskussion ist älter als 90 Tage. Die darin enthaltenen Informationen oder Fragen sind möglicherweise nicht mehr aktuell. Erstelle bitte zu deiner Frage ein neues Thema im Hausaufgaben Forum !!!!!

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    88

    Standard

    P1("großer generator fällt aus")=4/200=0,02=2%
    P2("kleiner generator1 fällt aus")=3/200=1,5%
    P3("kleiner generator2 fällt aus")=2/200==1%
    gP1("großer genrator fällt nicht aus")=100%-2%=98%

    P("ersatz generator")=P1+gP1*P2*P3
    ->P("ersatz generator")2%+98%*1,5%*1%=0,020147=(ungefähr)2,0%

    2%*100tage=2tage

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    danke erstmal für deine Hilfe aber ich verstehe nicht wie ich diese Aufgabe mit hilfe von additions und Multiplikationssätzen lösen soll und wie weiß ih denn welche ereignise gefragt sins

    ich versteh gar nichts

    wäre echt lieb wenn du mir das genauer erklären könntest

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    88

    Standard

    also zeichen dir am besten erst mal ein baumdiagramm
    die ersten beiden ereignisse sind entweder großergenerator fällt aus oder großergenerator fällt nicht aus.danach zeichnest du einfach weiter, sowohl bei großergenrator fällt aus, wei auch bei fällt nicht aus, kommt jetzt jeweils kleiner genrator1 fällt aus, kleiner genrator 1 fällt nicht aus.udn dann bei jedem der 4 äste des diagramms, kommt etz noch kleiner genrator 2 fällt aus bzw fällt nicht aus.somit kommst du auf insgesamt 8 verschiedene ereignisse.jetzt zeichne dir mal mit ner farbe alle ereignisse die für dich von bedeutung sind ein, also alle ereignisse, bei denen der reserve genrator angehen würde.das sidn dann zum einen der ganze zweig "großer generator fällt aus" wie auch der zweig "großer generatot fällt nicht aus"-"kleiner generator1 fällt aus"-"kleiner genrator 2 fällt aus", da kommst u dann auf 5 "farbige" äste

    ["großer genrator fällt aus"=g "kleiner generator 1 fällt aus"=k1 "kleiner generator 2 fällt aus"=k2, gg=gegenereigniss zu g; gk1=gegenerigniss zu k1 und gk2=gegenereigniss zu k2]
    additionssatz:die wahrscheinlichkeiten verschiedener äste werden addiert
    multiplikationssatz:die wahrscheinlickeiten auf einem ast werden multipliziert

    also:
    P("reserve generator")=g+gg*k1*k2=...s.oben

    der ast "g" ist ein anderer als der ast "gg", also kommt hier das additionsgesetzt zur anwendung.aber gg-k1-k2 kommen in dieser folge an einem ast vor, deshalb musst du die wahrscheinlichkeiten multiplizieren und dann musst du die wahrscinlichkeit von g mit der von gg-k1-k2 addieren, dann hast du die gesamt wharschienlichkeit dass der henerator irgendwie angeschalten wird.
    (wenn du es gaaaaanz genau machen willst, dann müsstest du statt nur "g" in der rechnung oben "g*k1*k2+g*k1*gk2+g*gk1*k2+g*gk1*gk2" schreiben, aber die ganzen k1 und gk1 und ide k2 udn gk2 heben sich sozusagen auf, und dann kommst du wieder auf g*1=g)

    ich hoffe, des hilft dir ein bisschen, wenn du was genaues wissen willst, dann frag einfach =) weil des is a bissle schwierig fin dich des am pc zz erklären ohne skizze usw, also verzeih wenns net gaaaanz so verständlich ist^^

    lg

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    und wie ist das bei dieser Aufgabe

    Aus eine Behälter, der 3 rote und 2 schwarze Kugeln enthält, nehmen 2 Personen abwechseln und ohne zurücklegen e eine Kugel heraus. Mann erfasse formelmäßig das ereignis dass der beginnende Spieler als erstes eine rote kugel zieht und berechne die zugehörige Wahrscheinlichkeit

    dann lautet der Rechenweg doch

    also das
    Ereignis
    B= Der beginnende Spieler zieht als erstes eine rote Kugel
    Ai= die i-te gezogene Kugel ist rot, i=1,2,3

    B=A1 oder( gegenereignis von A1 * gegenereignis von A2 * A3)

    P(B)= 3/5 + (2/5 * 1/4 *3/3)
    P(B)= 0,7



    oder wenn das stimmt wieso habe ich dann gegenereignis von A1 und gegenereignis von A2 warum nicht gegenereignis A3
    ich hab diese Aufgabe anhand von eineim Bespiel gerechnet das so ähnlich ist aber nicht wirklich verstanden wie man denn auf dieses ergebnis komt

    wäre nett wenn du mir hierbei auch behilflich sein könntest

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    21.08.2008
    Beiträge
    88

    Standard

    tut mir leid, aber ich verstehe die aufgaben stellung irgendwie nicht...
    also die wahrscheinlichkeit dass als erste kugel eine rot ekugel gezogen wird ist 3/5 also 60%
    aber ich versteh des mit der zugehörigen wahrscheinlichkei nicht, bzw weiß ich nihct welche wahrscheinlichkeit überhaupt verlang ist...
    und was ist mit formelmäßig gemeint??

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.11.2008
    Beiträge
    4

    Standard

    und wie löse ich diese Aufgabe?

    1.
    Eine Firma stellt elektrische Geräte her, die mit der Wahrscheinlichkeit 0.1 defekt sind. Vor Auslieferung
    werden die Geräte geprüft. Tatsächlich defekte Geräte werden mit der Wahrscheinlichkeit 0.8 ausgeschieden,
    einwandfreie Geräte werden irrtümlich mit der Wahrscheinlichkeit 0.05 als defekt ausgeschieden.
    a) Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird ein defektes Gerät nicht ausgeschieden?
    b) Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird ein perfekt funktionierendes Gerät ausgeschieden?
    c) Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist ein als defekt ausgeschiedenes Gerät auch defekt?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Stochstik
    Von KUCKKUCK im Forum Mathematik Forum
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.11.2008, 22:37

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •