RSS-Feed anzeigen

Hansi98

Das deutsche Schulsystem

Bewerten
In Deutschland haben Kinder ab drei Jahren die Möglichkeit, einen Kindergarten zu besuchen. Die Schule beginnt dann oftmals mit fünf, sechs oder sieben Jahren. Diese erste Schuldbildung in einer Grundschule dauert vier Jahre. Danach entscheiden meist die Schulnoten über den weiteren Besuch einer Schule. Je nach Noten wechseln die Kinder zum Gymnasium, zur Real-, zur Gesamt-, zur Haupt- und ab 2012 auch zur neu geschaffenen Sekundarschule. Die Schulzeiten sehr unterschiedlich in den einzelnen Bundesländern geregelt. Nachfolgende Angaben dienen daher nur als Orientierung.

Die Schulzeit auf einem Gymnasium dauert acht oder neun Jahre. Die letzten beiden Jahre sind dem Abitur vorbehalten. Das Abitur bietet die Möglichkeit und ist Voraussetzung für den Besuch einer Hochschule.

Die Realschule wird mit der mittleren Reife abgeschlossen. Die Schulzeit dauert sechs Jahre. Mit dem Abschluss in der Tasche kann man entweder eine Berufsausbildung machen, eine Berufsschule besuchen oder ein Abitur nachholen. Auf der Hauptschule verbringen Schüler je nach Bundesland fünf oder sechs Jahre. Danach haben sie Gelegenheit, eine Lehre zu beginnen. Ein interessanter Aspekt der deutschen Schule ist die Dauer einer Unterrichtsstunde. Diese dauert lediglich 45 Minuten.

Schule ist in Deutschland Ländersache. Das Schulsystem wird nicht durch das Grundgesetz geregelt. Die Verantwortung für ein jeweiliges Schulsystem tragen die Kultusministerien der Bundesländer. Diese regeln von Personalfragen bis zu Lehrplänen alles Notwendige. In Zusammenarbeit mit der Schulverwaltung werden Unterrichtsziele und die Unterrichtsinhalte festgelegt. Die Länder kommen außerdem für die Kosten für das Schulpersonal auf.

[IMG]http://bildungseinrichtungen.com/wp-content/uploads/2012/03/schule.png[IMG]

Das deutsche Schulsystem gliedert sich in die Primarstufe (Grundschulzeit) sowie in die Sekundarstufe I (fünfte bis zehnte Klasse) und II (Abitur Klasse elf bis dreizehn). In allen Bundesländern, bei vielen schon geschehen, wird bis zum Jahr 2016 die dreizehnte Abiturklasse abgeschafft. Die Sekundarstufe II kann auch mit der Fachhochschulreife (nach Beendigung Klasse elf beziehungsweise zwölf) abgeschlossen werden. Auch berufliche Schulformen, Fachoberschulen, Berufskollege oder Berufsoberschulen werden der Sekundarstufe II zugerechnet. Neben der allgemeinen Schulausbildung gibt es den sogenannten zweiten Bildungsweg. Dieser umfasst Abendschulen und Berufskollegs, an denen man spezielle Schulabschlüsse (z. B. Hauptschulabschluss, Abitur) nachholen kann. Des Weiteren gibt es viele Weiterbildungsangebote wie, die beispielsweise von der VHS oder IHK angeboten werden, bei denen man Zusatzqualifikationen erwerben kann.

In Deutschland besteht Schulpflicht. Sie gilt sowohl für deutsche als auch hier lebende ausländische Kinder. Jedes Bundesland legt die Schulzeit unterschiedlich fest. Die Vollzeitschulpflicht umfasst meist neun oder zehn Jahre. Sollte ein Schüler zweimal sitzen bleiben, so fällt die Schulpflicht weg. Der Vollzeitschulpflicht folgt die Berufsschulpflicht (umfasst Bildungslehrgänge, Berufsschulen, Sekundarstufen), die zum Ende der 12. Klasse wegfällt.

Das deutsche Schulsystem gibt auch Anlass für Kritik. Der größte Kritikpunkt ist, dass die Schüler bereits nach der Grundschule selektiert werden. Einige Experten sind der Meinung, dass erst nach der sechsten oder achten Klasse der richtige Zeitpunkt für eine Aufteilung auf weitere Schulformen gekommen sei. Die berühmten Pisa-Studien belegen zudem, dass Schüler in Ländern mit Gesamt- beziehungsweise Gemeinschaftsschulen insgesamt bessere Lernergebnisse abliefern.

Aktualisiert: 06.12.2012 um 16:24 von Hansi98

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Unregistriert
    In NRW ist es ja so das wir auf dem Gymnasium in der 9 Klasse zwei mal in der Woche 9.Std. haben
    -> 1. sind die meisten aus meiner Klasse um 17 Uhr zu Hause (müde und erschöpft) Was soll man da dann noch machen ? sich treffen lohnt sich nicht usw.; aber man muss HA machen und für arbeiten lernen (
    Ich hatte auch mal an einem langen Tag nachmittags noch etwas vor, das ginf so von 18-20 uhr und ich konnte dann auch nichgt mehr lernen
    also die Freizeit fehlt total
    -> ab der 7. Sdt kann ich mich nicht mehr soooo gut konzentrieren..:/ das schlimmst ist das es dann so langweilig wird
    außerdem wird diser blöde schulstoff so gequetscht, dass der unterricht vollgepackt ist und man nichts mehr machen kann ....
    am ende sind die leherer voll unter zeitdruck und wir leiden darunter
  2. Avatar von Unregistriert
    Ich komme aus Bayern und bin in der 8. Klasse und wir haben 2x die Woche bis zur 10. Stunde Untericht. Und ab der 10. Klasse hat man das dann bis zu 4x die Woche Nachmittagsuntericht bei uns.
  3. Avatar von Unregistriert
    Zitat Zitat von Unregistriert
    Ich komme aus Bayern und bin in der 8. Klasse und wir haben 2x die Woche bis zur 10. Stunde Untericht. Und ab der 10. Klasse hat man das dann bis zu 4x die Woche Nachmittagsuntericht bei uns.
  4. Avatar von Unregistriert
    geh hauptschule !! ich schwöre ischt beschte !!!! isch bin albort einstein so schlau jaa jungheee


    in grüsse dein betthäschen:*
Kommentar schreiben Kommentar schreiben

Trackbacks